Skip to main content

Die SchülerInnen der ersten Klasse Baustoffhandel besichtigen das Zementwerk Leube und das Bauhaus Wals-Siezenheim

Die Firma Leube befindet sich in Familienbesitz seit 1838, sie stellen im Werk in St. Leonhard alle Zementprodukte her. Das Rohmaterial wird im Tagbau am Gutrathberg abgebaut. Es besteht aus Mergel, ist eine Mischung aus Kalk und Ton. Herr Häusler Gernot hat die Klasse durchs Werk geführt, wo die SchülerInnen die Zementproduktion vom Rohmaterial bis zur Verladung verfolgen konnten. Das Rohmaterial wird in Walzenmühlen zermahlen und dann durch 5 Zyklonen geschickt, die sich in dem weit sichtbaren Turm befinden, und auf ca. 1.100 °C erwärmt, um dann im Drehofen bei 1.400 °C zu Klinker fertig gebrannt zu werden, der wiederum in einer Kugelmühle zu Zementpulver vermahlen wird. Dem Rohmaterial wird noch bei Bedarf Zunder, Hüttensand, Aluminium, Magnesium Silizium und Kalk beigemengt.

Das Bauhaus Wals beschäftigt ca. 86 MitarbeiterInnen, davon sind sieben Lehrlinge. An Spitzentagen können es auch  bis zu 100 MitarbeiterInnen sein, die sich um die 17.000 m² Verkaufsfläche kümmern müssen. Der Jahresumsatz beträgt ca. 27-28 Mill. Euro, an den verkaufsstärksten Tagen wird ca. 150.000 €/Tag umgesetzt, wobei die Gartenabteilung alleine 50 % des Umsatzes ausmacht. Es werden ca. 15 LKW-Ladungen am Tag angeliefert. Interessant ist auch der Drive-in-Markt, wo man direkt mit dem Auto in den Baumarkt fahren kann. Eine weitere interessante Abteilung ist die Nautik-Abteilung, in der man vom Boot bis zum Anglerbedarf alles bekommt. Herr Huber hat die Klasse sehr interessant und anschaulich durch den Markt geführt.